Schnelles Ciabatta

Ein Rezept für Ciabatta, dass vom Plötzblog inspiriert ist. Da ich das Brot noch am selben Abend brauchte wurde die Garzeit des Sauerteig und Vorteig fast komplett weggelassen. Zudem wurden die zwei Vorteige zusammen angesetzt.

Vorteig

  • 220 g Weizenmehl 550
  • 220 g Wasser (30°C)
  • 0,2 g Frischhefe
  • 15 g Anstellgut

Autolyseteig

  • Vorteig
  • 330 g Weizenmehl 550
  • 165 g Wasser (80°C)

Hauptteig

  • Autolyseteig
  • 4 g Frischhefe
  • 22 g Olivenöl
  • 12 g Salz
  • 60 g Wasser (30°C)

Zutaten des Vorteigs vermischen und mindestens 1 Stunde ruhen lassen.

Autolyseteig zu einem homogenen Teig mischen, dabei erst Mehl und Wasser leicht vermischen und dann den Vorteig hinzufügen, und 1 Stunde ruhen lassen.

Alle Zutaten des Hauptteig per Hand zu einem weichen, homogenen Teig kneten.

2,5 Stunden gehen lassen und die ersten 80 Minuten alle 20 Minuten dehnen und falten.

Teig auf eine stark bemehlten Arbeitsfläche geben und in zwei Laibe teilen. Bei 250° C für 20-25 Minuten mit Dampf backen.

Weizensauerteigbrot

Weizensauerteigbrot

Brot für das Wochenende musste her. Daher habe ich einen Teig angesetzt und mich von den Mengen am Neujahrsbrot orientiert. Ich habe dem Hauptteig noch etwas Hefe zugesetzt, da ich meinem Sauerteig noch nicht ganz vertraue. Herausgekommen ist ein schönes Brot mit einer großporigen Krume.

Sauerteig

  • 105 g Weizenmehl 550
  • 105 g Wasser (50°C)
  • 7 g Anstellgut (mild geführt)

Autolyseteig

  • 560 g Weizenmehl 550
  • 355 g Wasser (55°C)

Hauptteig

  • Sauerteig
  • Autolyseteig
  • 30 g Weizenmehl 550
  • 16 g Salz
  • 70 g Wasser (30°C)
  • 0,3g Trokenhefe

Den Sauerteig ansetzen und ca. 12 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

Autolyseteig gut vermischen und 1 Stunde stehenlassen.

Alle Zutaten von Hand vermischen und 3 Stunden reifen lassen. Die ersten 2 Stunden 3 mal in der Schüssel falten.

Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, in zwei Portionen teilen und schonend lang wirken.

1 Stunde im Gärkorb mit Schluss nach oben garen lassen.

Bei 250° C fallend auf 150° C mit Dampf für 30 Minuten backen.

Weizensauerteigbrot

Nußdorfer Landbrot

Nußdorfer Landbrot

Ich habe nun schon zum zweiten Mal das Nußdorfer Landbrot von Plötzblog gebacken und bin sehr zufrieden mit dem Rezept. Der Teig lässt sich etwas schwer per Hand kneten, was an dem Roggenanteil liegen dürfte.

Weizensauerteig

  • 150 g Weizenmehl 1050
  • 110 g Wasser
  • 15 g Anstellgut

Vorteig

  • 100 g Weizenmehl 1050
  • 100 g Wasser
  • 0,1 g Frischhefe

Hauptteig

  • Sauerteig
  • Vorteig
  • 100 g Weizenmehl 1050
  • 200 g Roggenmehl 1150
  • 150 g Wasser
  • 12 g Salz

Die Vorteig in ansetzen und etwa 20 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

Alle Zutaten vermengen und ca. 10 Minuten von Hand kneten. Der Teig sollte nur noch leicht an der Hand kleben.

2 Stunden zur Gare stellen und nach einer Stunde falten.

Teig zu einem länglichen Laib formen und in einen gut bemehlten Gärkorb geben. Ich habe den Teig leicht über eine bemehlte Arbeitsfläche gerollt um ihn in Form zu bringen.

Etwa 2 Stunden Gare im Gärkorb.

Statt das Brot zu stippen, habe ich es quer eingeschnitten.

Bei 250° C fallend auf 150° C mit Dampf für 40 Minuten backen. (Achtung mein Ofen verbrennt schnell das Brot, deswegen Temperaturen und Backzeit eher nach oben anpassen)

 

Nußdorfer Landbrot

Kreolischer Eintopf

Kreolischer Eintopf

Fertiger kreolischer Eintopf

Das Rezept ist inspiriert von Kreolisches Rindfleisch – Curry mit Gemüse. Der Eintopf ist ideal für die kalten Jahreszeiten und lässt sich schnell zubereiten.

Zutaten:

  • 500 g Schweine-Gulash
  • 500 g Karotten
  • 750 g Kartoffeln
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 3 Tomaten
  • 3 Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Thymian
  • Salz und Pfeffer
  • Öl zum anbraten
Kreolischer Eintopf Zutaten

Zutaten für den Eintopf

Karotten und Kartoffeln schälen und ca 1 cm dicke Würfel schneiden. Zwiebeln fein würfeln, Knoblauch fein hacken und Ingwer zerreiben oder ebenfalls fein hacken. Tomaten würfeln.

Fleisch anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebeln hinzugeben und mit anbraten. Tomaten, Ingwer und Knoblauch hinzugeben und kurz mit anbraten. Mit der Brühe ablöschen und Kartoffeln, Karotten und Gewürze hinzugeben.

Etwa 30 Minuten kochen bis Kartoffeln und Karotten gar sind.